Baustopp beim Elbtower: Keine Zugeständnisse an Benko!

Aufgrund nicht erfolgter Zahlungen des SIGNA-Konzern von René Benko hat das beauftragte Unternehmen die Arbeiten am Elbtower eingestellt. Mit 100 Metern Höhe hat der Rohbau einen Zustand erreicht, der weithin sichtbar ist. Damit tritt das ein, wovor DIE LINKE immer gewarnt hat: Eine derart große Bauruine würde die Stadt unter Druck setzen, damit sie alles für den Weiterbau tut. „Baustopp beim Elbtower: Keine Zugeständnisse an Benko!“ weiterlesen

Ausbau des S-Bahn-Netzes: Hamburgs Süden bleibt noch viele weitere Jahre abgehängt

Senat und Deutsche Bahn (DB) haben heute Planungen für Sanierung und Erweiterung der Angebote auf den S-Bahn-Verbindungen nach Bergedorf und Harburg vorgestellt. Es geht dabei um die seit Jahren fehlenden Weichen und die Erneuerung von Stellwerk- und Signaltechnik. Mit dem neuen S-Bahn-Liniennetz ab Dezember 2023 würden nur wenige Verbesserungen erreicht, erst mit der zusätzlichen Linie S6 ab voraussichtlich 2029 werde die Kapazität zwischen Hauptbahnhof und Harburg/Neugraben um 40 Prozent erhöht. „Ausbau des S-Bahn-Netzes: Hamburgs Süden bleibt noch viele weitere Jahre abgehängt“ weiterlesen

Baulandmodell des Senats: Sozialverträglich wird es nur mit mehr preiswerten Wohnungen

Der Senat hat heute sein Baulandmodell vorgestellt. Nach den Worten von Stadtentwicklungssenatorin Pein soll damit sichergestellt werden, dass bei wachsender Bevölkerung immer ausreichend Bauland zur Verfügung steht. Derzeit gebe es ein Wohnungsbaupotenzial von 80.000 Wohneinheiten, davon 60 Prozent auf privaten Flächen und 40 Prozent auf städtischen Flächen. Wichtig sei bei der kooperativen Baupolitik und dem Bündnis für das Wohnen auch, sich auf dem derzeitigen Stand von 80.000 Sozialwohnungen einzupendeln, so Pein weiter. „Baulandmodell des Senats: Sozialverträglich wird es nur mit mehr preiswerten Wohnungen“ weiterlesen

Verfall der Schiller-Oper: Senat lässt einen weiteren Winter verstreichen, ohne zu handeln

Die Antwort des Senats auf neue Fragen der Linksfraktion zur Schiller-Oper gibt keine Hoffnung auf ein baldiges Handeln gegen die Korrosion des denkmalgeschützten Stahlgerüsts. Das angekündigte Gutachten zum Zustand des historischen Bauwerks wird frühestens Ende 2023 vorliegen, die Dauer des sich dann anschließenden Verfahrens ist ungewiss. Dabei hatte das Denkmalschutzamt die Eigentümerin bereits 2021 auf den erforderlichen Korrosionsschutz hingewiesen. „Verfall der Schiller-Oper: Senat lässt einen weiteren Winter verstreichen, ohne zu handeln“ weiterlesen

Olympische Spiele in Hamburg? Nein heißt Nein!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat heute zu einem Dialogforum in die Handelskammer eingeladen. Das Thema ist, „ob Hamburg Austragungsort für Olympische oder Paralympische Spiele werden soll“. Nur rund 40 Menschen beteiligten sich. Die kaum wahrnehmbare Bewerbung der Veranstaltung widerspricht den Beteuerungen des DOSB-Vertreters, mit breiten Teilen der Gesellschaft reden zu wollen. „Olympische Spiele in Hamburg? Nein heißt Nein!“ weiterlesen

Anfrage der Linksfraktion zeigt: Busse in Hamburg werden immer unpünktlicher!

Die Buslinien in Hamburg müssen in vielen Bereichen fehlende Bahnverbindungen kompensieren. Eine aktuelle Anfrage der Linksfraktion bestätigt die Kritik vieler Fahrgäste, dass die Busse oft nicht pünktlich sind. Für die HHA ist ein Bus noch pünktlich, wenn er weniger als fünf Minuten Verspätung hat. Trotz dieser großzügigen Interpretation erreichen die Hochbahn-Busse in diesem Jahr keine 95 Prozent Pünktlichkeit, die vhh liegt durchgängig unter 90 Prozent. „Anfrage der Linksfraktion zeigt: Busse in Hamburg werden immer unpünktlicher!“ weiterlesen

Bürger:innen-Brief Ausgabe Oktober 2023

Heike Sudmann & Sabine Boeddinghaus von der Linksfraktion Hamburg präsentieren den Bürger:innen-Rundbrief Oktober 2023 mit zahlreichen aktuellen und wichtigen Beiträge in und aus Hamburg, die die Welt und die Elbe. Sogar zu einer Olympia-Bewerbung muss wieder was gesagt werden. „Bürger:innen-Brief Ausgabe Oktober 2023“ weiterlesen

HADAG-Fähren: 5.000 Ausfälle in acht Monaten

Auf den drei meistgenutzten HADAG-Fährlinien 62 (Landungsbrücken-Finkenwerder-Landungsbrücken), 64 (Finkenwerder-Teufelsbrück-Finkenwerder) und 68 (Teufelsbrücke-Airbus-Teufelsbrück) sind von Januar bis August 2023 knapp 5.000 Fahrten ausgefallen, wie die Antwort des Senats auf eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE ergeben hat. Und das nur von Montag bis Freitag, Wochenende und Feiertage nicht mitgezählt. „HADAG-Fähren: 5.000 Ausfälle in acht Monaten“ weiterlesen

Kundgebung der Wohnungslosenhilfe: Macht Politik gegen die Armut, nicht gegen die Armen!

Heute haben die Verbände und Einrichtungen der Hamburger Wohnungslosenhilfe eine Kundgebung vor dem Hauptbahnhof abgehalten. Unter dem Motto „Wohnen statt Vertreibung“ wurde gegen die sich immer weiter verschärfende Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Hamburg protestiert. Weit mehr als 30.000 Menschen sind davon inzwischen betroffen. Der Protest richtete sich aber insbesondere auch gegen die verstärkte Vertreibung von bettelnden Menschen vom Hauptbahnhofgelände, gegen das Verbot der Lebensmittelausgabe am sog. „Gabenzaun“ und überhaupt gegen vermehrtes repressives Vorgehen in der gesamten Innenstadt. „Kundgebung der Wohnungslosenhilfe: Macht Politik gegen die Armut, nicht gegen die Armen!“ weiterlesen

Verbindungsbahnentlastungstunnel: Alternative nicht geprüft

Der Senat hat heute entschieden, für zwei der fünf Varianten für den Verbindungsbahnentlastung die Deutsche Bahn mit einer konkreten Vorplanung zu beauftragen.  Die „Basistrasse Mitte“ verläuft quasi neben der heutigen Verbindungsbahnstrecke, die „Basistrasse Süd“ u.a. über Feldstraße und Max-Brauer-Allee. „Verbindungsbahnentlastungstunnel: Alternative nicht geprüft“ weiterlesen